Slotracing
  Bruckwood-Cup 09 10
 

Bruckwood-Cup 2009     

 

Rennen:

Renndauer
Die Rundenzahl beider Läufe der gestellten Klasse entspricht der Rundenzahl der Eigenbauklasse. Die Dauer jeder Klasse soll zwischen 10 und 12 Minuten liegen.
Einführungsrunden
Es sind 2 Runden erlaubt. Jedes weitere überfahren der Lichtschranke kostet 1 €.
Regler Gestellte   Klasse
 Regler werden vom Veranstalter gestellt
Regler Bruckwood Cup
Keine PWM Regler. Keine Regler mit externen technischen
 Bauteilen
Spannung
Nach Absprache von Bahnbetreiber und Rennleitung
Kontrollen
Entspricht ein Fahrzeug während, oder nach dem Rennen nicht dem Reglement wird es disqualifiziert.
 
Nach dem jeweils letzten Lauf kommt jedes Fahrzeug in den Parc Fermé
 
Zur Endkontrolle kommen 4 Fahrzeuge: Die ersten 3 und 1 nach Zufallsprinzip bestimmtes Fahrzeug.
 
Ein durch das Los bestimmter Motor der 3 erstplatzierten wird nach jedem Rennen zum Tausch gegen einen neuen freigegeben.
Streichergebnisse
Das jeweils schlechteste Ergebnis jeder Klasse wird gestrichen
Gestellte Klasse
1.Grenzlandautos 2007 / 2008 ausgelost;
2. Von den Bahnbetreibern zur Verfügung gestellt ( 5 Sück)
Gestellte Klasse
Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, ein Fahrzeug vorzubereiten. Wer kein  Fahrzeug zur Verfügung stellen kann muß 3 € bezahlen.
        Wertung
Der Teilnehmer mit der kürzesten Gesamtfahrzeit,  in der jeweiligen Klasse, ist Sieger
Fehlstart
5 sec einheitlich auf jeder Bahn
Punkte
15-12-10-8-6-5-4-3-2-1
Rennen
 Anzahl und Veranstalter werden vor Saisonbeginn festgelegt.
Leitung der Serie
3 Personen

 Technik:

Modelle
GT und Tourenwagen der Jahre 1960 bis 1975, Maßstab 1:24 und 1:25 , aus Plastic, Resine oder GFK. Die Karosserie muss in der Draufsicht Leitkiel und Räder vollkommen abdecken
Karosserie
71 mm Breite entsprechen 32 g Karosseriegewicht. Jeder mm mehr bedeutet 2g mehr Karosseriegewicht. Jeder mm weniger bedeutet 2 g weniger Karosseriegewicht.Max. Breite=75mm
Ausschleifen
Erlaubt bis zum jeweiligen Gewicht / Breitenverhältnis. Ein Ausschleifen unter diesen Wert und späteres Nachgewichten ist nicht erlaubt.
Verbreiterung
Autos unter 70mm Breite dürfen max. 4mm verbreitert werden.
Zusatzgewicht
Ist die Karosserie zu leicht, müssen Zusatzgewichte zwischen den Radkästen, 1 cm über dem unteren Rand, angebracht werden.
Front- und Heckscheiben
sind aus dem Bausatz zu verwenden. Bei Resine,-oder GFK Karosserien sind Lexanscheiben einzusetzen.
Fahrereinsatz
Ein 3D Fahrereinsatz muss alle technischen Bauteile vollständig abdecken.
Befestigung am Chassis
ist im Bereich 2cm vor bzw. hinter der Vorderachse und hinter der Hinterachse anzubringen.   Kein H-Träger.    
Bodenfreiheit
3 mm,gemessen zwischen dem vorderen und hinteren Radkasten.
Fahrwerk
Schmidbauer Imola 1:24, ohne Schwingarm, Kugellager und Magnet. Bei einer Spurweite kleiner als 66mm an der Hinterachse, darf ein SM Fahrwerk 1:32 verwendet werden.
Bodenfreiheit
Min. 1 mm aller Teile vor, während und nach dem Rennen
Motor
Bison 1, Slotdevil 5020
Achsen
Vollstahl 3 mm. Keine einzeln drehenden Vorderräder.
Felgendurchmesser
Innen 14,5 -17,5 mm, Breite max. 11mm
Raddurchmesser
Min 8,5 größer als der Felgeninnendurchmesser
Felgeneinsätze
vorne und hinten; Material Plastik oder Resine
Reifenmaterial vorne
Frei,  Auflagefläche min 5 mm
Reifenmaterial hinten
GP Tyres,  Breite max. 11
Gesamtgewicht

Fahrzeughöhe
 Min 145 g; Max 175 g 

 Min 40mm vom der Messplatte/Fahrbahn  bis Dach Oberkante
 höchster Punkt, ohne Antennen oder sonstige Anbauteile.


 
  Sie sind der. 1 Besucher (13 Hits) Herzlich Willkommen  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=